Aktuelle Meldungen der Kliniken Erlabrunn

Hier finden Sie nach Jahren und Monaten sortiert alle aktuellen Meldungen der Kliniken Erlabrunn gGmbH.

Die Ersten in der Region: Laparoskopie mit nur 1 Schnitt anstatt 3 bis 4 Schnitte

01.12.2011 | Aktuelles

Kliniken Erlabrunn Ansprechpartner ???
- Neue laparoskopische Operationsmethode in der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe der Kliniken Erlabrunn -

Seit ca. vier Wochen wird in der Kliniken Erlabrunn gGmbH sehr erfolgreich im gynäkologischen Bereich eine neue Operationsmethode „Laparoskopische Single-Portal-Chirurgie“ (XCONE Single Portal) eingesetzt, welche im regionalen und überregionalen Bereich bis dato noch nicht praktiziert wird.

Die laparoskopischen Eingriffe werden nicht wie gewohnt mit 3 bis 4 Schnitten durchgeführt, sondern mit einem einzigen Einstich im Nabelbereich, was für die Patientin einen durchaus großen Vorteil darstellt:
     - weniger ästhetische Beeinträchtigungen (Narben)
     - durchaus weniger Schmerzen
     - weniger Risikofaktroren wie z.B. Infektionsgefahr, Blutungen
     - ggfs. bessere Heilungsmöglichkeiten etc.


Die Laparoskopie bezeichnet eine Methode, bei der die Bauchhöhle und die darin liegenden Organe mit speziellen Stablinsen-Optiken (starren Endoskopen) durch kleine, vom Gynäkologen oder Chirurgen geschaffene Öffnungen in der Bauchdecke sichtbar gemacht werden. Über einen 0,5-2 cm langen Hautschnitt wird ein Trokar durch die Bauchdecke eingebracht, durch den dann mit Hilfe eines speziellen Endoskops (Laparoskop), das an eine Bildkette angeschlossen ist, der Bauchraum eingesehen werden kann.
Bei einer diagnostischen Laparoskopie wird nach der Inspektion des Bauchraumes das Instrument wieder entfernt und die Bauchdeckenwunde mittels Naht verschlossen.
Bei einer operativen Bauchspiegelung, nach der herkömmlichen Methode, werden über weitere, ebenfalls 0,5-2 cm große Hautschnitte zusätzliche Instrumente eingebracht, mit deren Hilfe die Operation durchgeführt werden kann.

Mit der neuen in Erlabrunn praktizierten XCONE-Methode können mit einem Einstich Eingriffe, wie z.B.:
   o Entfernung von Eileiter und Eierstock
   o Behandlung der Eileiterschwangerschaft 
   o Gebärmutterentfernung
   o retroperitoneale Lymphknotenentfernung
   o Behandlung von Myomen, Myomentfernung
   o Sterilisation
   o Entfernung von Eierstockzysten
   o Lösung von Verwachsungen
   o Behandlung der Endometriose
   o Sterilitätsdiagnostik (mit Blauprobe)
   o Appendektomie

mit den genannten Vorteilen für die Patientinnen durchgeführt werden.