Aktuelle Meldungen der Kliniken Erlabrunn

Hier finden Sie nach Jahren und Monaten sortiert alle aktuellen Meldungen der Kliniken Erlabrunn gGmbH.

Studenten testen „GERT“ im Krankenhaus Erlabrunn

24.04.2013 | Aktuelles

GERT

„Gerontologischer Testanzug“ lässt ein neues Empfinden entstehen

Am 23.04.2013 waren die ersten sieben von acht Studenten des seit Oktober 2012 existierenden Studiengangs “Soziale Gerontologie“ der Staatliche Studienakademie Breitenbrunn in der Kliniken Erlabrunn gGmbH und besichtigten im Rahmen ihres Studiums die Klinik für Geriatrie und Frührehabilitation inkl. „Geriatrischer Tagesklinik Erlabrunn“, die Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie und absolvierten einige Testgänge mit dem „Gerontologischen Testanzug - GERT“.

Dieser Alterssimulationsanzug „GERT“ besteht aus einzelnen Komponenten. Durch deren Zusammenwirken kann ein Effekt erzielt werden, welcher den Einschränkungen der sensomotorischen Fähigkeiten im Alter sehr nahe kommt. Insbesondere der altersbedingte Gang und das veränderte Greifvermögen, welches z. B. beim Essen oder auch Wäscheaufhängen benötigt wird, werden sehr realistisch nachgebildet. Aber auch die gesteigerte mentale Belastung und die zunehmende Bewegungsunsicherheit werden durch diesen Testanzug nachvollziehbar und lassen die Verhaltensweisen älterer Menschen besser nachvollziehbar erscheinen. Somit lernen die Studenten nicht nur die Theoriebausteine wie bspw. von Herrn Dr. Zwingenberger, Ihrem Dozenten (im Modul „Gesundheitsförderung, Geriatrie und besondere Problemlagen im Alter" sowie „Tod, Sterben, palliative Betreuung und Hospizarbeit“) und ehemaligen Ärztlicher Direktor in Erlabrunn, sondern `erleben` auch ganz pragmatisch das Gelernte zu verstehen. Einige der Studenten testeten „GERT“ und nutzten somit die Möglichkeit, die typischen altersbedingten Einschränkungen auch einmal für sich selber nachempfindbar zu machen, wie z.B.:
  • Eintrübung der Augenlinse
  • Einengung des Gesichtsfeldes
  • Hochtonschwerhörigkeit
  • Einschränkung der Kopfbeweglichkeit
  • Gelenkversteifung
  • Kraftverlust
  • Einschränkung des Greifvermögens
  • Einschränkung des Koordinationsvermögens
Insofern wurde für die Studenten Kim Luong (Zwickau), Denny Russo (Chemnitz) und Felix Pöhland (Pirna) für ein paar Minuten mittels „GERT“ das fortgeschrittene Alter erlebbar.

Der Alterssimulationsanzug „GERT“ wird als Lehr- und Lerninstrument in der Aus- und Weiterbildung von Fachkräften sowie in der Entwicklung seniorengerechter Produkte eingesetzt. Insbesondere dient er den Auszubildenden dazu,
  • das Leben im höheren Alter gut nachempfinden und sich somit besser in die Situation eines älteren Menschen hineinversetzten zu können
  • Nachvollziehbarkeit der körperlichen Situation eines älteren Menschen und darausresultierend eine Sensibilisierung im generellen Umgang
=> kurzum: Förderung der Empathie für ältere Menschen mittels Alterssimulation.

In Kooperation mit der Kliniken Erlabrunn gGmbH und dem Geriatriezentrum im Klinikum Chemnitz (Koordinatorinnen Geriatrienetzwerk_C: Frau Sylvia Richter und Frau Dorit Hiekel) werden den Studierenden der BA in Breitenbrunn die Fähigkeiten und Fertigkeiten vermittelt, nach ihrer Ausbildung ältere und alte Menschen bei der Bewältigung von altersspezifischen Aufgaben zu fördern und zu unterstützen sowie öffentliche und private Institutionen in Hinblick auf altersgerechte Bedingungen zu beraten und zu unterstützen.