Aktuelle Meldungen der Kliniken Erlabrunn

Hier finden Sie nach Jahren und Monaten sortiert alle aktuellen Meldungen der Kliniken Erlabrunn gGmbH.

Stroke Unit – Spezialstation für Schlaganfallpatienten

18.09.2011 | Aktuelles

Notarzt

Alle 3 Minuten ereignet sich ein neuer Schlaganfall, alle 9 Minuten stirbt ein Betroffener. In Deutschland erleiden ca. 200 000 Menschen jährlich einen Schlaganfall. Der Schlaganfall ist die dritthäufigste Todesursache in Deutschland und weltweit die Ursache Nr. 1 für lebenslange Behinderung, so Fachexperten (RKI).
Die rasche Akutversorgung in spezialisierten Krankenhausabteilungen - in sogenannten Stroke Units wie in der Kliniken Erlabrunn gGmbH mit 3 Neurologen und zusätzlicher teleradiologischer Befundung - senkt erwiesener-maßen die Sterblichkeit sowie das Risiko bleibender Behinderung durch einen Schlaganfall.

Was ist eine Stroke Unit?

Eine Stroke Unit ist eine Spezialstation für die komplexe Behandlung von akuten Schlaganfällen. D. h., wo alle Patienten mit plötzlich aufgetretener Symptomatik, wie z B. Lähmungen, Gefühlsstörungen, Koordinationsstörungen, Störungen der Hirnleistung, Sprach-, Sprech-, Schluckstörungen, Taubheitsgefühl, Sehstörungen, im Sinne eines Schlaganfalls behandelt werden.

Wie kann dem Schlaganfallpatient geholfen werden?

Ziel ist, die Gesamtsymptomatik (Lähmungen, Sprechstörungen etc.) durch entsprechende Therapie und bei Notwendigkeit durch Gerinnungsmittel zu beheben oder mindestens zu reduzieren. Frische Hirninfarkte (Thrombose der hirnversorgenden Gefäße) werden durch ein Gerinnungsmittel behandelt, um die normale Hirndurchblutung wieder herzustellen. Voraussetzung ist, dass der Patient innerhalb von drei Stunden in eine Stroke-Unit-Station zur Behandlung gelangt.

Wie lange verweilt der Patient auf der Stroke Unit?

Der Patient wird auf unserer Stroke Unit zwischen 1 und 4 Tage behandelt. Nach Stabilisierung seines Zustan-des wird er zur weiteren Rehabilitation auf eine andere Station verlegt.

Wer arbeitet im therapeutischen Team?

Die fachärztliche kontinuierliche Betreuung ist durch Neurologen und Internisten sowie in Ausnahmesituatio-nen mittels teleradiologischer Befundung gewährleistet. Es bestehen enge Kooperationen sowohl zu internen als auch zu den externen anderen Fachdisziplinen (z. B. Neurochirurgie, Gefäßchirurgie etc.).

Zu dem therapeutischen Team zählen neben den Fachärzten der Bereiche Neurologie, Radiologie und Innere Medizin auch Spezialtherapeuten wie Physio-, Ergo- und Musiktherapeuten, Psychologen, Logopäden und Schlucktherapeuten sowie eigens dazu ausgebildete Fachpflegekräfte, um die optimale Versorgung und die Frühmobilisation der Schlaganfallpatienten zu gewährleisten.

Alle Berufsgruppen sind in ihrem therapeutischen Bereich Spezialisten und bilden zusammen eine Symbiose in unserem Haus, um eine bestmögliche Therapie (Komplexbehandlung) für die Patienten sicherzustellen.

Besonderheit der Stroke Unit in Erlabrunn:

1. Die hohe und oft gelobte Qualität der medizinischen Betreuung.

2. Der hohe medizinische Standard des Krankenhauses.

3. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit der Ärzte und Therapeuten bringt Ruhe und Vertrauen in die Therapie. Die Behandlung wird individuell auf die Bedürfnisse des Patienten und dessen Gesundheitszustand konzipiert.

Ihre Ansprechpartner:

Dipl.-Med. K. Scherf
Chefärztin der Klinik für Geriatrie und Frührehabilitation

Fachärztin für Innere Medizin,
Zusatzbezeichnung Geriatrie, Palliativmedizin

Dr. en Medicina (NIC) R. Espinoza C.
Leitender Oberarzt Stroke Unit

Facharzt für Neurologie
Facharzt für Physiotherapie /
Manuelle Therapie

Dr. med. H. Ambach
Facharzt für Neurologie

Dr. med. M. Schäfer
Facharzt für Neurologie
Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
(Schwarzenberg)