Aktuelle Meldungen der Kliniken Erlabrunn

Hier finden Sie nach Jahren und Monaten sortiert alle aktuellen Meldungen der Kliniken Erlabrunn gGmbH.

Großes Interesse zum „Tag der offenen Tür“ in der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie im Krankenhaus Erlabrunn

19.11.2013 | Aktuelles

Musiktherapie

Unter dem Thema „Seelisch krank – Abgestempelt?!?“ stand der „Tag der offenen Tür“ in der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie der Kliniken Erlabrunn gGmbH am 16.11.2013.

Für viele Menschen ist das Eingeständnis, dass man Unterstützung im seelischen Bereich benötigt - und das in einer hoch technologisierten, modernen und leistungsfordernden Gesellschaft, ein sehr schwerer Schritt. Ein Schritt, welchen man oft nicht allein vermag zu gehen, insbesondere dann, wenn es um eine professionelle Unterstützung gehen soll.
Oft hat man selber nicht den Mut und die Kraft, den Weg einzuschlagen und sich zu erkundigen und beraten zu lassen, aber die Seele brennt… Spätestens zu jenem Zeitpunkt sollten die Lebenspartner und Angehörigen der Betroffenen besonders wichtige Ansprechpartner mit einer entsprechenden Sensibilisierung und der notwendigen Kraft, den Weg professionell voranzuschreiten, darstellen.

Jenen ersten Schritt der Kontaktaufnahme zu einer psychosomatischen Einrichtung und Informationseinholung nutzten viele Besucher am 16.11.2013. In der Zeit von 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr konnten allgemeininteressierte Besucher ebenso wie Betroffene und Angehörige beratende Gespräche mit Ärzten und Therapeuten, teilweise sogar zu sehr individuellen Sachverhalten, führen.

Das Interesse an den Ausführungen der Ärzte und Psychologen sowie Therapeuten war groß, so dass die Verantwortlichen im Rahmen der Vortragsreihe mit Platzproblemen zu kämpfen hatten. Insbesondere das Vortragsthema „Keine Angst vor der Psychotherapie!“, in welchem Chefarzt Dr. med. B. Eilitz Behandlungsmethoden und Therapieansätze erläuterte, sowie die Vorträge „Chronischer Schmerz“ (Dipl.-Psych. A. Speck) und „Seelisch krank – Abgestempelt?!?“ (Frau M. Sc. J. Wenzel) waren sehr gefragt.

Ein sehr ähnliches Bild ergab sich am Nachmittag zu den einzelnen Workshops, zu welchen interessierte Gäste selber aktiv das eine oder andere Therapieangebot, wie z. B. „Trommel-Workshop/Musiktherapie“, „Ergotherapie – Kommunikation einmal anders“, „Musiktherapie – Tanzen“, „Einführung in die Klangmassage", testen konnten. Darüber hinaus wurden Rundgänge durch die gesamte Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, u. a. Besichtigungen therapeutischer Räumlichkeiten sowie Einblicke in Patientenzimmern sehr rege genutzt. Alle Stationen standen offen und das Personal beantwortete geduldig und freundlich gern die Fragen der Interessenten, welche teilweise schon sehr komplex und tiefgründig waren.

Ziel dieses Tages war es, die Angst vor psychischen Erkrankungen abzubauen und rechtzeitig für seelische Erkrankungen zu sensibilisieren, was von den Besuchern sehr gut angenommen wurde. Aufgrund der zahlreichen Interessenten und der intensiven Nachfragen wird es zeitnah wieder die Möglichkeit „Einblicke in die Klinik“ geben.