Multimodale bzw. ganzheitliche Schmerztherapie

Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie


Die Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie im Krankenhaus Erlabrunn, unter der Leitung von Chefarzt Dr. med. R. Pirtkien, bietet eine multimodale, das heißt ganzheitliche, Schmerztherapie durch ein interdisziplinäres Behandlungsteam bestehend aus Schmerztherapeuten, Orthopäden, Psychologen, Neurologen, Physiotherapeuten und einem Spezialisten für Traditionelle Chinesische Medizin an.

Was versteht man unter „multimodaler Schmerztherapie“?


Eine interdisziplinäre multimodale Schmerztherapie dient der Behandlung von Patienten mit chronischen bzw. wiederholt auftretenden Schmerzen, welche trotz konservativer oder operativer Therapiemaßnahmen nicht oder nur unzureichend gelindert werden konnten. Wenn Schmerzen länger als 3 bis 6 Monate andauern, spricht man von chronischen Schmerzen.

Diese Schmerzen gehen oft mit einer Beeinträchtigung der Lebensqualität und Arbeitsfähigkeit sowie negativen Auswirkungen auf die Psyche und das soziale Umfeld einher. Es handelt sich um ein bio-psychosoziales Krankheitsbild. Aus diesem Grund ist eine multimodale Schmerztherapie mit medizinischen, psychologischen (verhaltenstherapeutischen), physio- und sporttherapeutischen Behandlungseinheiten indiziert.

Die Patienten erlernen bewegungs-, entspannungs- und verhaltenstherapeutische Übungen, die sie zu Hause regelmäßig fortführen sollten. Nur durch aktivierende Maßnahmen ist ein längerfristiger Effekt dieser Komplextherapie garantiert. Die Patienten müssen bereit sein für Veränderungen in ihren bisherigen Lebensgewohnheiten.

Wir, als Ärzte und Therapeuten, können den Weg lediglich bahnen, gehen müssen die Betroffenen diesen jedoch selbst.

 

Welches Team behandelt die Patienten?


Zum Behandlungsteam gehören Herr Dr. med. Degenkolb als leitender Oberarzt für Wirbelsäulenchirurgie und konservative Therapie, die Schmerztherapeuten Frau OÄ Dipl.-Med. Englert und Frau OÄ Dipl.-Med. Oeser sowie Herr OA Doctor en Medicina (NIC) R. Espinoza als Facharzt für Neurologie, Frau Dipl.-Psychologin Müller und geschulte Physiotherapeuten.

Wie ist das Vorgehen, und welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es?


Eine ganzheitliche Schmerztherapie erfolgt nach Einweisung durch den Hausarzt oder niedergelassenen Facharzt in die Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie der Kliniken Erlabrunn. Im Rahmen der Aufnahme mit ausführlicher Anamnese- und Befunderhebung wird die Indikation zur multimodalen Schmerztherapie überprüft. Teilweise machen sich diagnostische Maßnahmen zur Befundkontrolle und -aktualisierung erforderlich.

Ein Therapieplan wird nach den Untersuchungen bei jedem Patienten individuell festgelegt und regelmäßig im Rahmen der Teambesprechungen auf seine Wirksamkeit überprüft. Diese Schmerztherapie dauert meist 10 bis 14 Tage.

Die medizinischen Maßnahmen umfassen neben einer medikamentösen Schmerztherapie (z.B. Schmerzinfusionen, Verordnung von Schmerzmitteln) wirbelsäulennahe Infiltrationsbehandlungen (Injektion an die Nervenwurzel, epidurale Injektionen, Blockaden der kleinen Wirbelgelenke, Nervenblockaden) sowie lokale Infiltrationen in einer oder in mehreren Körperregion/en.

Besonderen Wert legen wir auf ein komplexes physiotherapeutisches Programm mit Krankengymnastik und aktivierender Bewegungstherapie sowie psychologische Behandlungen mit Vermittlung von Grundkenntnissen zur Schmerzentstehung, Schmerzchronifizierung und zum Erlernen von Schmerzbewältigungsstrategien, wie z.B. Entspannungstherapien.

Eine zusätzliche Therapieergänzung stellen die neurovegetative Bioregulationsanalysen dar, wobei wir den Patienten zeigen können, wie das vegetative Nervensystem mit gezielten Atem- oder Entspannungsübungen regulierbar ist.

"Interdisziplinäre Schmerzkonferenz" - ... suchen Sie Unterstützung?


Jeden 3. Mittwoch im Monat, um 16:00 Uhr wird die interdisziplinäre Schmerzkonferenz im Schulungsraum der Klinik für Orthopädische Anschlussheilbehandlung der Kliniken Erlabrunn gGmbH durchgeführt, wozu wir die niedergelassenen Ärzte und ihre Patienten mit einem chronischen, schwierig zu behandelnden Schmerzsyndrom recht herzlich einladen.

Die Termine entnehmen Sie bitte der folgenden Seite: Termine der "Schmerzkonferenz"

Können wir Ihnen weiterhelfen?

Bei Fragen können Sie unter der Tel. 03773 6-2201 Informationen über die multimodale Schmerztherapie erhalten.

Kontaktdaten:
Kliniken Erlabrunn gGmbH / Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie
Am Märzenberg 1 A / 08359 Breitenbrunn
Telefon: 03773 6-2201 / E-Mail: orthopaedie@erlabrunn.de