Internistisch-neurologischer Fachbereich


Der Internistisch-neurologische Fachbereich unseres Krankenhauses befasst sich mit der Behandlung von Patienten mit internistischen und neurologischen Krankheitsbildern.

Im Folgenden erhalten Sie Informationen zur Diagnostik und zu Therapieverfahren, welche in den Kliniken Erlabrunn im medizinischen Behandlungs- und Betreuungsprozess angeboten werden.

Krankheitsbilder

  • Schwindel
  1. systematischer und unsystematischer Schwindel
  2. Entzündung der Gleichgewichtsorgane
  3. Durchblutungsstörungen
  4. psychische Belastungen
  • Epilepsie und Epilepsieformen nach Hirnverletzungen
  • Morbus Parkinson und diverse Formen von Bewegungsstörungen
  • Motoneuron-Erkrankungen
  • Entzündung des Zentralnervensystems
  1. Multiple Sklerose
  2. Neuroborreliose
  3. Meningitis etc.

Diagnostik

  • Hirnleistungsdiagnostik (Demenz)
  • neurophysiologische Diagnostik
  1. Elektroenzephalografie (EEG)
  2. Elektroneurografie (ENG)
  3. Elektromyografie (EMG)
  4. Motorisch evozierte Potentiale (MEP)
  5. Somatisch evozierte Potentiale (SEP)
  6. Visuell evozierte Potentiale (VEP)
  • Doppler-Duplex-Sonografie der hirnversorgenden Gefäße
  • Nervenwasser-Diagnostik (Liquordiagnostik)
  • Wirbelsäulen-Diagnostik in Zusammenarbeit mit der Orthopädie und Radiologie

Therapien

Die individuelle Therapie für die betreffenden Patienten wird in Zusammenhang mit der festgestellten neurologischen Erkrankung von unseren Neurologen sowie ggf. in Zusammenarbeit mit weiteren Fachexperten festgelegt und in den Kliniken Erlabrunn durchgeführt.
Neurophysiologische Untersuchung
Team Internistisch neurol. Fachbereich