Leistungen Frauenheilkunde

Stationäre Eingriffe

  • Operationen per Bauchspiegelung  (Laparoskopie):
                  - Eierstockzyste
                  - Entfernung von Gebärmutterknoten 
                  - Eileiterdurchgängigkeit 
                  - Eileiterschwangerschft 
                  - Eierstock/Eileiterabszesse
                  - Lösung von Verwachsungen
  • Entfernung der Gebärmutter durch Bauchschnitt 
  • Entfernung der Gebärmutter durch die Scheide mit/ohne Raffung der Scheide
  • Laparoskopisch assistierte Entfernung der Gebärmutter (LAVH) (auch mit Entfernung der Lymphknoten bei  Bösartigkeit)
  • Laparoskopische supracervicale Gebärmutterentfernung (LASH)
  • Laparoskopische Fixation der Scheide bei Senkung
  • Eingriffe an Eierstöcken/Eileitern einschließlich Eileiterneueinpflanzing
  • Harninkontinenz – Bandtechnik (TVT/TOT); Nahttechnik  (Burch)
  • Scheidenfixation bei Vorfall (laparoskopisch oder Bauchschnitt)  
  • Senkung/Vorfall der Gebärmutter – Raffung; Netztechnik
  • Schamlippenkrebs (Vulvacarzinom) - radikale Operation 
  • Scheidenkrebs/Z.n. Bestrahlung – neue Scheide (aus Dünndarm)
  • Gebärmutterhals- und körperkrebs – radikale Operation 
  • Eierstockkrebs - radikale Operation des Ovarialkarzinoms (mit allen Lymphknoten)
  • Exenteration – Entfernung der Organe aus dem kleinen Becken mit künstlichem Darmausgang und/oder Harnableitung
  • Entfernung der Brustdrüse mit Aufbau durch Implantate
  • Brusterhaltende Operationen (BET) des Brustkrebs 
  • Abnahme der Brust (mit/ohne Achsellymphknoten) bei Brustkrebs 
  • Abnahme der Brust mit Sofortraufbau der Brust bei Brustkrebs
  • Brustkrebs mit Lappenplastiken (Latissimus-Lappen, TRAM-Flap)
  • Wächterlymphknoten (Tc 99 oder Patentblau)  
  • Wiederaufbau der Brust nach Entfernung (Implantate/Eigengewebe)
  • Brustverkleinerung  (medizinisch indiziert und kosmetisch) 
  • Bruststraffung  (medizinisch indiziert und kosmetisch) 
  • Brustvergrößerung: - zur Korrektur von Entwicklungsstörungen (z.B. Rüsselbrust u.a.                                            - kosmetisch (auch ambulant – in Narkose)                                                                                                                                 (mit Implantaten oder freier Fetttransplantation nach Coleman)
  • Korrekturoperationen jeder Art 
  • Schlupfwarzen etc. 
  • Hauttransplantation (z. B. Mesh- Graft)
  • Transsexuelle Umwandlung 

Kosmetische Eingriffe (Selbstzahler) sowie medizinisch indizierte Eingriffe

ambulant und stationär möglich

•    Fettabsaugung im Bereich Bauch, Oberschenkel- Reiterhosen, Arme etc. (auch für Männer) –
    Bauchdeckenplastik, Bauchdeckenstraffung
•    Freie Fett-Transplantation (nach Colemann) an diversen Körperstellen 
•    Brustverkleinerung 
•    Bruststraffung 
•    Brustvergrößerung, auch zur Korrektur von Entwicklungsstörungen 
     z. B. Rüsselbrust (mit Implantaten oder freier Fett-Transplantation nach Coleman), 
•    Korrekturoperationen jeder Art
•    Schlupfwarzen etc.
•    Hauttransplantation (z. B. Mesh-Graft)
•    Transsexuelle Umwandlung

Weitere Informationen erhalten Sie gern in einem persönlichen Gespräch (Terminvereinbarung unter 03773 6-2401).

Ambulante Eingriffe

  • Gebärmutterspiegelung 
  • Verödung der Gebärmutterschleimhaut (Radiofrequenzsonde) 
  • Ausschabung 
  • Schwangerschaftsabbruch 
  • Konisation 
  • Marsupialisation 
  • Schamlippenkorrekturen 
  • Diagnostische Bauchspiegelung  (z.B. Überprüfung der Eileiterdurchgängigkeit) 
  • Tubensterilisation per Bauchspiegelung
  • Mamma – PE  (in Narkose oder Lokalanästhesie)
  • Brustwarzenneubildung und
  • Brustwarzenrückverpflanzung (in Lokalanästhesie)
  • Diverse Probeentnahmen (in Narkose oder Lokalanästhesie) 

(alle amb. Eingriffe werden bei gegebener Indikation auch stationär erbracht)

Für alle weiteren Leistungen, die hier nicht aufgeführt werden, bitten wir um eine unmittelbare persönliche Kontaktaufnahme.

Diagnostische Eingriffe (ambulant in Lokalanästhesie)


  • Stanzbiopsie (Brust) 
  • Punktion von Zysten in der Brust

Diagnostische Untersuchungen

  • Urodynamik (HIK) – seit 04/2013 zertifiziert als Beratungszentrum 
  • Dopplersonographie
  • Brustultraschall
  • Gynäkologische und geburtshilfliche Ultraschalluntersuchung

Ambulante Chemotherapie und Bisphosphonate

  • oral
  • intravenös
  • intracavitär
  • intraateriell
  • lokal

Zertifizierte Beratungsstelle der Deutschen Kontinenzgesellschaft

Die Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe ist zertifierte Beratungstelle der Deutschen Kontinenzgesellschaft e.V.

Kontinenz- und Beckenboden-Zentren sind interdisziplinäre Einrichtungen, die sich schwerpunktmäßig Problemen der Harn- und Stuhlinkontinenz sowie Erkrankungen des Beckenbodens widmen. Sie beschäftigen sich mit Prävention, Diagnostik, Therapie, Rehabilitation und Versorgung. Ebenso erfahren Betroffene in spezialisierten Beratungsstellen Aufklärung und Unterstützung.

Der erste und einer der wichtigsten Schritte zur Kontinenz: Aktiv Beratung und Hilfe suchen! Es wird empfohlen, sich vertrauensvoll an eine ärztliche Beratungsstelle zu wenden.

Insbesondere zertifizierte Beratungsstellen zeichnen sich durch besondere Kenntnisse, Erfahrungen und Fertigkeiten auf dem Gebiet der Diagnostik und Therapie bei Harn- und Stuhlinkontinenz sowie bei Erkrankungen des Beckenbodens aus.

Seit  April 2013 kann sich die Kliniken Erlabrunn gGmbH in der Region als eine der äußerst wenigen, zertifizierten Beratungsstellen der „Deutschen Kontinenz Gesellschaft e. V.“ ausweisen. Verantwortlicher dieser Beratungsstelle im Krankenhaus Erlabrunn ist Herr MUDr. J. Walla, Oberarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe.